Review: Diablo 3

Diablo 3

Lange erwartet und genauso genial wie ich es erhofft habe, präsentiert sich Diablo 3. Kurz nach dem Start und der Installation hatte ich mit einigen Bugs zu kämpfen, die aber zwischenzeitlich von Blizzard behoben sind und ich seitdem die neue Version von Diablo fehlerfrei spielen kann.

Die benutzerfreundliche Bedienoberfläche und attraktive Grafik überzeugen

Diablo-3-Screenshot Auch im dritten Teil der Diablo Reihe handelt es sich um ein attraktives Rollenspiel, bei dem ich meinen bevorzugten Charakter wählen und mich zwischen der guten und der bösen Seite entscheiden kann. Die Grafik überzeugt noch mehr als in der Vorgänger Version und ich habe schnell gemerkt, dass die authentische Darstellung der Umgebung, sowie die schnelle Reaktionszeit meines Char bei weitem besser als im zweiten Teil von Diablo sind. Es ist nicht verwunderlich, habe ich doch so lange auf Diablo 3 gewartet und zwischen der neuen und der letzten Version lagen Jahre. Die Weiterentwicklung der Grafik, sowie der technischen Möglichkeiten im Spiel haben sich der aktuellen Zeit angepasst und überzeugen damit, dass in Echtzeit erfolgende Handlungen noch besser generiert sind als früher. Ob im PvP oder PVE Kampf, die Echtzeit Übertragung verhindert den Sieg meines Gegners, gehe ich optimal gewappnet in die Schlacht. Mein Char ist weitaus ausdauernder und mit mehr Features ausgestattet, die bei Diablo 3 überzeugen und einen noch authentischeren Kampf ermöglichen.

Alle beliebten Funktionen und zusätzlich neue Features überzeugen

Diablo III Heiliges Sanktum

Diablo III Heiliges Sanktum

Natürlich ist nicht alles in Diablo 3 neu. Ich habe mich als Spieler direkt wieder in Sanktuario zurecht gefunden und auch einige alte Gegner wiedererkannt. Im Auktionshaus kann ich nach wie vor mein Spielerkonto aufwerten und meine hergestellten, sowie aufgehobenen und nicht seelengebundenen Artikel verkaufen. Es gibt neue Quests, neue Bosse und ganz neues Equipe welches im Boss-Endkampf gedroppt wird. Mit neuen Fähigkeiten ist es zwar nicht einfacher, dafür aber noch attraktiver, das eigene Level zu erhöhen und beim lösen schwieriger Quests, sowie im Kampf mit virtuellen und realen Gegnern zu punkten und zum Sieg zu gelangen.
Da der Mehrspieler Modus nicht nur mich, sondern die meisten anderen Spieler ebenfalls überzeugt, wurden im neuen Diablo zahlreiche Quests und Features eingebaut, die sich nur im Mehrspieler Modus lösen lassen und somit zu einer Team- und Gilden Bildung führen. Gemeinsam spielen sorgt nun in Sanktuario für noch mehr Spaß. Verbessertes PvP Equipe mit längerer Haltbarkeit hat mich überzeugt und ich kann mit diesem Equipe weitaus länger mit voller Gesundheit spielen, als es in der vorherigen Version der Fall war.

Mit einer Schnellwahltasten-Belegung noch sicherer siegen

Diablo III Schnellwahl

Diablo III Schnellwahl

Mit der Belegung der Schnellwahltasten kann ich meine Fähigkeiten des Char noch besser an mein Spieleverhalten anpassen und somit die Reaktionszeit zu meinem Vorteil, sowie zum Schaden meiner Gegner verkürzen. Häufig angewandte Kampftechniken benötigen keiner langen Einstellung, ich nutze hierfür meine eigene Schnellwahltasten-Belegung und habe dem Gegner gegenüber einen enormen Zeitvorteil. Den Monsterhorden noch schneller den Gar aus machen und meine Fähigkeiten in einer effektiven und zerstörerischen Reihenfolge zu nutzen, ist mit der freien Tastenbelegung besonders einfach.
Vor allem im Bosskampf erweist sich diese Möglichkeit als sehr effizient und auch im PvP Kampf wird der Gegner durch meine dem Spielstil angepasste Tastenbelegung besonders schnell besiegt. Bei Diablo 3 kann ich meine Funktionen und Fähigkeiten noch besser kombinieren und somit durch Schnelligkeit, Strategie und die richtige Tastenbelegung mein Team zum Sieg führen.

Das geheime Level in Diablo 3

Diablo 3 Geheimlevel

Diablo 3 Geheimlevel

Nachdem das Kuh-Level beim Vorgänger begeistert und amüsiert hat, haben Blizzard Entertainment auch bei Diablo 3 wieder ein Gimmek eingebaut. Im neuen geheimen Level erwarteten mich aber keine Kühe, sondern einzig ein Kuh-König, der mich in die geheime Welt geleitet. Der Hirtenstab war mein Eintritt in die geheime Welt. Es benötigte eine lange Zeit und einige Ingredienzien um den Hirtenstab herzustellen, ehe ich mich auf den Weg nach Alt-Tristam zu begeben brauchte.
Den finalen Boss auf dem höchsten Level in der normalen und nicht geheimen Welt, musste ich ebenfalls erledigen ehe sich die geheime Welt für mich auf dem normalen Level öffnete. Um in der geheimen Welt eine Level Erhöhung und mehr Macht zu erreichen, benötige ich noch eine ganze Menge Gold und Siege, ehe ich meinen infernalischen Hirtenstab für 1.000.000 Gold bauen und einsetzen kann. Nun gilt es, weiter zu questen und im Auktionshaus einen guten Umsatz zu starten, damit ich das nötige Gold für die Ingredienzien, sowie für die Baupläne der verschiedenen Hirtenstäbe erhalte und mich somit im Level steigern kann.

Mich hat Diablo 3 voll überzeugt und ich finde, die lange Wartezeit hat sich allein für die zahlreichen Features, die ansprechende Grafik und die vielen neuen Aufgaben und Gebiete im Spiel gelohnt.

Veröffentlicht in Games.

Sammy Zimmermanns

Ich schreibe auf Viral-Total als Freiberuflicher Journalist und passionierter Kaffeetrinker.

Schreibe einen Kommentar