Seuchenbekämpfung in Deutschland ist eine Farce

Schweinegrippe Virus
Foto: Wikimedia
Wie ich heute erfahren habe, ist die Seuchenbekämpfung im Rahmen der Schweinegrippe Pandemie in Deutschland, eine Farce.

Immer mehr Betroffene melden Unregelmäßigkeiten bei der Seuchenbekämpfung in Deutschland. Die Medien schüren Ängste in der Öffentlichkeit, doch die Seuchenexperten wiegeln entweder ab oder geben sich unentschlossen. Allem Anschein nach ist die sogenannte Schweinegrippe nicht so gefährlich, wie uns die Medien weis machen wollen.

Impfdosen werden zwar für Millionen von Euros bestellt, doch über die Verbreitung des Erregers der "Neuen Grippe" scheint nichts bekannt zu sein. Betroffene schildern, dass sie mit ihren Symptomen der Schweinegrippe nicht ernst genommen werden. Wer also Anzeichen von Schweinegrippe hat, sollte zumindest auf einen Schweinegrippe-Test bestehen, denn dieser Test scheint in Deutschland nicht gerade Erstewahl zu sein, wenn es um die Diagnose für dei Schweinegrippe geht.

Die Bürger fühlen sich verlassen von den Behörden und verlieren den Glauben an die Seuchenbekämpfung in Deutschland. Obwohl sie die Symptome der Schweinegrippe den Ärzten schilderten, haben diese nicht gehandelt. Das grenzt schon Fahrlässigkeit. Wenn man eins aus dieser sogenannten Pandemie lernen kann ist es, dass man sich nicht auf die Behörden verlassen kann. Jeder Bürger sollte nicht kopflos werden und sich eingehend informieren, bevor er sich impfen lässt.

Veröffentlicht in Mensch und verschlagwortet mit .