Captain Morgan

Die einen lieben ihn mit Cola, die anderen pur mit Eiswürfeln: Captain Morgan ist an einem guten Partyabend nicht mehr wegzudenken. Der sanfte, aromatisierte Rum aus der Karibik zählt mittlerweile gerade bei jenen, die gerne ausgehen, zu den beliebtesten Getränken. Mit Captain Cola lässt es sich eben richtig gut feiern!

Captain Morgan

Captain Morgan | (cc) Flickr von pinguino

Die Kombination ist besonders beliebt, und das völlig zu Recht: die einzigartige Vanille-Note wird betont, Erfrischung und Genuss gehen Hand in Hand. Charakteristischer Geschmack und persönliche Note – das trifft auch auf die vielen anderen köstliche Rezepte zu, die mit Captain Morgan gezaubert werden können. Der Fantasie ihren Lauf zu lassen, lohnt sich! Ob mit exotischen Fruchtsäften oder eher pur und klassisch mit Zitrone,  jeder findet seinen idealen Captain-Mix. Ein Hauch von Tropen und Piratenleben im Longdrink-Glas, in diese exotische Welt läßt man sich doch gerne entführen!

Wie wird das edle Getränke hergestellt? Es besteht aus Zuckerrohr, das schon die alten Ägypter nutzten, um alkoholische Getränke herzustellen. Seit dem 16. Jahrhundert wird in den Plantagen der Karibik diese Tradition wieder gepflegt. Der Rum wird aus einem Nebenprodukt der Zuckerherstellung geschaffen: Melasse wird zu Branntwein destilliert und daraus dann Rum gezaubert.

Früher stellte jede Plantage ihren eigenen Rum her. Diese meist sehr starken Eigenkreationen unterschieden sich oft stark von einander. Ganz nach eigenem Geschmack wurden die edlen Tropfen nach persönlichen Rezepten mit Kräutern, Gewürzen und Früchten versetzt – vor allem, um den hohen Alkoholanteil im Geschmack etwas zu mildern.

Woher stammt der Markenname Captain Morgan?

Wer ich nun fragt, was es mit dem Namensgeber auf sich hat: Den Kapitän gab es wirklich. Er brach im Jahre 1654 von seiner Heimat Wales auf zu den Karibischen Inseln und wurde als Freibeuter berühmt – der allerdings die britischen Interessen verteidigte. Nicht zuletzt dafür wurde der Plantagenbesitzer in den Adelsstand erhoben und 1680 zum Gouverneur von Jamaika. Als Sir Henry Morgan 1688 starb, war er eine Legende. Viele Hundert Jahre später wählte man ihn ganz bewusst zum Symbol für Captain Morgan Rum – beide stehen für Abenteuer, ferne Welten und Genuss. Ob nun Original Spiced Gold oder auch Black Jamaica Rum – die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, zahlreiche leckere Rezepte warten nur darauf, ausprobiert zu werden.

Wer jetzt lust hat eine coolen Drink mit Captain Morgan selber zu mixen, dem empfehle ich zum bestellen den Onlineshop http://www.merchandisingplaza.de. Hier bekommt man schnell und günstig den Rum geliefert ,den man auch in Piratenkreisen zu schätzen weiß.

Captain Morgan Spot

Veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit .