"Aktion gegen Killerspiele" soll ein Fake sein

Es ist meiner Meinung nach die peinlichste Aktion in Deutschland. Das Aktionsbündniss "Amoklauf Winnenden" organisiert öffentliche Wegwerfaktionen von sogenannten Killerspielen in Deutschland. Der riesen Skandakl ist jedoch wie das ZDF bei dieser miesen Meinungsmache mitwirkt. So soll für einem Heute Bericht im TV die Wegwerfaktion komplett gestellt worden sein. In Wahrheit durchschauen die Bürger diese inszenierte Kulturgutvernichtung, die einer Bücherverbrennung aus dem Dritten Reich im nichts nachsteht.

Ein Video auf Youtube schildert, wie genau der dreh vom ZDF fingiert wurde. Denn im Rahmen der Dreharbeiten wurden Kinder vom ZDF Drehteam dazu angewiesen, in dem noch offensichtlich leeren Container ihre Spiele, reinzuwerfen.


[via]
Und so sieht dann das Meisterwerk vom ZDF aus.

Was soll diese Hexenjagd auf die Spielefans? So schrecklich der Amoklauf in Winnenden war, gestorben sind die Menschen durch echte Waffen und nicht durch eine Computermaus. Bevor man hier einen Sündenbock sucht, sollte man doch die tatsächliche Ursache für diese schreckliche Tat bekämpfen. Wieso haben wir Sportschützenvereine? Wieso soll Paintball verboten werden, wo mit nicht tätlicher Farbe geschoßen wird, aber Schießstände an Grundschulen, wo mit tätlicher Munition geschossen wird, nicht?
Brauchen wir diesen Schusswaffenkult in Deutschland wirklich in Form von Schützenvereinen? Wieso darf ein Sportschütze mehrere Waffen besitzen?

Angeblich sollen noch mehrere Wegwerfaktionen in ganz Deutschland geplant sein. Ich glaube nicht, dass diese moderne Art der Bücherverbrennung etwas bringt.

Veröffentlicht in Politik und verschlagwortet mit .

Sammy Zimmermanns

Ich schreibe auf Viral-Total als Freiberuflicher Journalist und passionierter Kaffeetrinker.

Schreibe einen Kommentar