Kein Killerspielverbot unter Schwarz-Gelber Regierung

Was noch unter Schwarz-Rot möglich war, ist nun unmöglich geworden - zum Glück. Die neue Regierung aus CDU und FDP will die Bekämpfung dieser Software nicht im Regierungsprogramm aufnehmen.

Die neue Regierung hat nun eine 180° Wendung vollführt und will stattdessen dem Thema Video- und Computerspiele im allgemeinen eher positiv gegenüber stehen: "Computerspiele sind ein selbstverständlicher Teil unserer Alltagskultur geworden. Deswegen soll die Entwicklung hochwertiger, kulturell und pädagogisch wertvoller Unterhaltungsmedien gefördert und der Deutsche Computerspielpreis aufgewertet werden. (PDF, Seite 64)

Obendrein ist die umstrittene Internetsperre verschwunden. Heise.de meldete zuletzt, dass dieser Eingriff frühestens in einem Jahr umgesetzt werden soll. Was jetzt nich heißt, dass sie nicht doch noch eingeführt wird. Denn schließlich haben wir im Mai 2010 NRW Landtagswahl und die gilt es nochmal zu gewinnen, bevor man mit den Schweinereien anfängt.

So wie es auschaut, hat das Erscheinen der Piratenpartei auf der politischen Bühne Deutschlands doch Eindruck gemacht.
[via Cynamit]

Veröffentlicht in Politik und verschlagwortet mit , .